Podiumsgespräche
0

Podiumsdiskussion Medienpolitik

Stehen gedruckte Zeitungen vor dem aus? Können die neuen Medien ihre angestammte Rolle übernehmen? Muss der Staat die Medien fördern, damit die Meinungsvielfalt erhalten bleibt? Diese und weitere Fragen standen im Zentrum eines Podiumsgesprächs in Rapperswil.

Wie konsumieren wir morgen Medien – und was heisst das für die Demokratie?

Aus «Die Ostschweiz» vom 9.5.2019

Wenn ein Verleger mit Jahrzehnten Erfahrung, ein langjähriger Medienvermarkter und eine ehemalige Spitzensportlerin, die heute im Bereich digitale Medien arbeitet, aufeinandertreffen, ist Spannung vorprogrammiert. Wie beurteilen sie den laufenden Medienwandel? Gefährdet er die Demokratie oder bietet er Chancen?

Beim Anlass «Medienpolitik Schweiz – bedroht das Ende der Printmedien die Meinungsvielfalt?» fanden sich die drei Gesprächspartner Hanspeter Lebrument (Verleger Somedia), Jürg Bachmann (Goldbach Group) und Karin Weigelt (Unternehmerin, Nationalratskandidatin FDP SG) in vielen Fragen – aber im Detail wurden die Unterschiede sichtbar. Zum Beispiel, wenn es um die Frage der staatlichen Medienförderung geht.

Der Talk wurde live auf dem Facebookkanal von «Die Ostschweiz» übertragen.
Wenn Sie das verpasst haben: Sie können ihn auch in aller Ruhe jetzt verfolgen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht